Das China-Zentrum e.V. besteht seit 1988. Der als gemeinnützig anerkannte Verein fördert Begegnungen und den Austausch zwischen den Kulturen und Religionen im Westen und in China.

Abschied von Peking 1948/1949 – Aus dem Tagebuch von Br. Berchmans Brückner SVD

Franz Brückner wuchs in Wien auf, erhielt eine Lehrerausbildung und diente im Ersten Weltkrieg. Im Jahr 1919 trat er als Brudernovize in St. Gabriel (Mödling bei Wien) in den Steyler Missionsorden (Gesellschaft des Göttlichen Wortes, lat.: Societas Verbi Divini, SVD) ein. Er erhielt den Ordensnamen „Berchmans“. Schon bald ging sein Wunsch, in die Chinamission gehen zu dürfen, in Erfüllung: im Jahr 1923 reiste er nach Shandong. Aufgrund seiner Lehrerausbildung arbeitete er an den Schulen der Steyler Missionare in Shandong, als Deutschlehrer, aber auch als Lehrer für Zeichnen und Malen. Er war ein talentierter Skizzierer und Aquarellist, und im Jahr 1933 wurde er an die Fu-Jen-Universität nach Peking berufen.
[mehr...]

Teilen Sie diesen Artikel

Nach oben scrollen