Seit vielen Jahren organisiert das China-Zentrum e.V. regelmäßig chinesisch-deutsche Studententreffen. Diese Treffen sollen chinesischen und deutschen Studierenden und jungen Akademikern Gelegenheit geben, sich kennenzulernen und Meinungen und Erfahrungen auszutauschen.


2021 – abgesagt

Aufgrund der aktuellen Lage zur Corona Epidemie wird das ursprünglich für das Wochenende vom 5. - 7. März 2021 im KSI in Siegburg geplante Chinesisch-deutsche Studententreffen leider nicht stattfinden können. Wir hatten überlegt, es alternativ in einem Online-Format anzubieten. Da die persönlichen Begegnungen aber immer ein wichtiger Bestandteil der Treffen sind, haben wir entschieden, stattdessen lieber wieder im Jahr 2022 ein Studentententreffen im gewohnten Format zu organisieren.

2020 – Psychologie und Psychotherapie in China und Deutschland

Das 35. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 6. – 8. März 2020 in Trier statt.

Psychologie und Psychotherapie in China und Deutschland lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Neben einem kulturvergleichenden Blick auf die Psychologie befassen wir uns auch mit der Entwicklung der Psychotherapie in China in einer sich wandelnden Gesellschaft, z.B. das Familienbild betreffend. Zudem möchten wir uns auch mit Herausforderungen insbesondere von Studierenden im interkulturellen Umfeld und Aspekten der Psycholinguistik beschäftigen.

2019 – Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0: Chancen und Risiken

Das 34. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 8. – 10. März 2019 in Augsburg statt.

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0: Chancen und Risiken lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz verändern in Deutschland wie China unsere Lebensweise und unsere Gesellschaft. Wir wollen uns über aktuelle Entwicklungen und deren Folgen austauschen.

2018 – Science Fiction als Spiegel der Gesellschaft

Das 33. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 23. – 25. März 2018 in Altenberg (Bergisches Land, Nordrhein-Westfalen) statt.

Science Fiction als Spiegel der Gesellschaft lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Dabei soll einerseits die SF-Literatur ganz allgemein thematisiert werden. Andererseits wird insbesondere auf die chinesische SF-Literatur eingegangen, die mit Autoren wie Liu Cixin und Hao Jingfang inzwischen auch international bekannt ist. Es soll dabei untersucht werden, inwieweit sich in dieser Kunstform Überlegungen und Aussagen finden, die Fragen der heutigen Gesellschaft aufgreifen.

2017 – Traditionelle und Soziale Medien

Das 32. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 10. – 12. März 2017 in Berlin statt.

Traditionelle und Soziale Medien lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Dabei soll über den Einfluss der Medien auf das gesellschaftliche Leben sowohl in China als auch in Deutschland nachgedacht werden. Bei diesem sehr komplexen Thema setzen die vier Referenten unterschiedliche Schwerpunkte. So geht es um Macht und Ohnmacht der Medien, um gesellschaftlichen Austausch und ideologische Abschottung, um eine praxisorientierte Beleuchtung der China-Berichterstattung und die Rolle der sozialen Medien in der katholischen Kirche in China, wobei es auch um die richtige Einschätzung und Bewertung von Nachrichten aus dem Internet geht.

2016 – Ausländer und Minderheiten in China und Deutschland

Das 31. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 4. – 6. März 2016 in Bonn statt.

Leben in einer anderen Kultur: Ausländer und Minderheiten in China und Deutschland lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Im Hinblick auf China wird auf die Minderheitenpolitik insbesondere gegenüber den Tibetern und Uiguren eingegangen. Als neues Phänomen wird die verstärkte Zuwanderung von Afrikanern behandelt, die sich bisher vorwiegend in Guangzhou niederlassen und deren Integration eine neue Aufgabe für den chinesischen Staat darstellt. In Bezug auf Deutschland wird zunächst die Situation der Chinesen beleuchtet. Dabei wird sowohl der geschichtliche Hintergrund behandelt als auch auf die unterschiedlichen sozialen Gruppen der Chinesen in Deutschland eingegangen. Natürlich wird auch der aktuelle massive Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland thematisiert, deren schnelle, menschenwürdige Unterbringung sowie die darauf folgende Integration in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt die deutsche Bevölkerung und die Politik vor in dieser Form bisher unbekannte Herausforderungen stellen.

2015 – Lebensmittelsicherheit und nachhaltige Ernährungssicherung

Das 30. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 6. – 8. März 2015 in Münster statt.

Lebensmittelsicherheit und nachhaltige Ernährungssicherung lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Nach Lebensmittelskandalen in China, aber auch in Deutschland haben viele Verbraucher das Vertrauen in die Sicherheit von Lebensmitteln verloren. Der Bio-Konsum nimmt auch in China zu. Gleichzeitig ist es eine Aufgabe für die Weltgemeinschaft, die Ernährung der Weltbevölkerung auch für kommende Generationen zu sichern und Formen von Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und Handel zu entwickeln, die umweltfreundlich, sozial verträglich und gerecht sind. Wir wollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Situation in China und Deutschland diskutieren, Zukunftsprojekte kennenlernen und über den ethischen Rahmen des wirtschaftlichen Handelns sprechen.

2014 – Urbanisierung und Stadtentwicklung in China und Deutschland

Das 29. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 28. Februar – 2. März 2014 in Nürnberg statt.

Urbanisierung und Stadtentwicklung in China und Deutschland lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt, wobei auch ein Vergleich von chinesischen und europäischen Städten vorgesehen ist. Die Stadtentwicklung in China steht infolge der zunehmenden Zuwanderung aus ländlichen Gebieten vor großen Herausforderungen. Hinzu kommen auch staatlich gelenkte Umsiedlungsprojekte wegen Baumaßnahmen oder um wertvolles Bauland in der Nähe der sich vergrößernden Städte frei zu machen. Eine weitere wichtige Aufgabe, die auch in vielen Städten Europas gelöst werden muss, ist die Stadterneuerung, durch die gewachsene Strukturen den Bedürfnissen der modernen Menschen angepasst werden sollen. Es ist wichtig, dass der Einzelne sich in den Städten wohlfühlen kann und nicht mitten im Gewühl der Menschen vereinsamt. Als Beispiel zu diesem Aspekt des städtischen Lebens wird auch ein Projekt vorgestellt, das sich darum kümmert, die Situation von katholischen Wanderarbeitern in den Städten zu verbessern.

2013 – Erziehung und Bildung in China und Deutschland

Das 28. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 22. – 24. März 2013 in Georgsmarienhütte (bei Osnabrück) statt.

Erziehung und Bildung in China und Deutschland lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Beim Vergleich der Bildungssysteme sollen grundlegende Strukturen herausgearbeitet und auf deren Verankerung in kulturellen und politischen Traditionen eingegangen werden. Berücksichtigt werden soll auch, welche Hindernisse und Probleme sich für bestimmte Bevölkerungsgruppen bei der Teilhabe an Bildung auftun. Aus der Sicht chinesischer Studierender wird auf kulturelle Unterschiede zwischen China und Deutschland beim Hochschulstudium eingegangen. Im religiösen Bereich werden Modelle interreligiösen Lernens im Bistum Osnabrück vorgestellt, und es wird das Thema der theologischen Ausbildung in der katholischen Kirche in China behandelt.

2012 – Interkulturelle Kommunikation zwischen Chinesen und Deutschen

Das 27. Chinesisch-deutsche Studententreffen findet vom 2. – 4. März 2012 in Trier statt.

Interkulturelle Kommunikation zwischen Chinesen und Deutschen lautet das Thema, mit dem sich das diesjährige Treffen beschäftigt. Die wirtschaftlichen und kulturellen Verbindungen zwischen China und Deutschland werden immer intensiver. Dabei ist es wichtig, dass wir uns die kulturell bedingten Unterschiede im Bereich der sprachlichen Ausdrucksweise und der informellen Verständigung in der chinesischen und der deutschen Gesellschaft bewusst machen, um negative Auswirkungen durch Missverständnisse und daraus resultierende problematische Verhaltensweisen möglichst zu vermeiden. Hierzu bieten die Vorträge, von unterschiedlichen Ansatzpunkten ausgehend, Informationen und Beispiele zur interkulturellen Kommunikation. Passend zum Thema werden zusätzlich zu den Vorträgen auch Arbeitsgruppen angeboten.

Chinesisch-deutsche Studententreffen

Bereits seit über zwanzig Jahren gibt es die Chinesisch-deutschen Studententreffen. Seit 1989 ist das damals neu gegründete China-Zentrum für deren Organisation zuständig. Einmal im Jahr bieten die Treffen chinesischen und deutschen Studierenden die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam über aktuelle kulturelle und gesellschaftliche Fragen zu diskutieren.

Die Veranstaltungen umfassen Vorträge, Teilnehmerrunden und Gruppendiskussionen zum Schwerpunktthema des Treffens und ein Rahmenprogramm.

Durch Vorträge von Fachleuten werden fundierte thematische Einführungen und Diskussionsanstöße gegeben.

Wichtig bei den Treffen ist aber nicht nur die wissenschaftliche Diskussion, sondern vor allem auch der private Austausch und die Begegnung der Teilnehmer untereinander. Die Treffen sollen den Dialog zwischen chinesischen und deutschen Studierenden fördern, aber auch als Informationsbörse für chinabezogene Arbeitsgruppen und Forschungsvorhaben der Studierenden dienen.

 

Anmeldung zum nächsten Studententreffen

Nach oben